Weihnachtsgrüße vom Schreib.Salon

Der Schreib.Salon hat pünktlich zu Weihnachten sein erstes Salon.Newspaper veröffentlicht. Darin haben Yuliya Ivanochko und ihre Schreib.Salon.Gäst*innen einen Kulturausflug zur Münchner Kunsthalle in Texten und Gedichten verarbeitet.

Doch was ist eigentlich dieser Schreib.Salon und wer verbirgt sich dahinter?

Der Schreib.Salon ist ein Mitmach-Angebot im Rahmen von Kultur.vor.Ort. Mit Kultur.vor.Ort soll den Menschen im persönlichen Kontakt der Zugang zum Kulturangebot der Stadt eröffnet werden und zugleich das Interesse am eigenständigen, kreativen Schaffen geweckt werden.

Der Schreib.Salon ist ein offenes Angebot für Münchnerinnen und Münchner zwischen 18 und 99 Jahren, die gerne zusammen Kunst und Kultur erleben wollen und sich darüber austauschen möchten. Interesse an kreativem Schreiben ist ihnen allen gemeinsam – Vorerfahrung ist aber nicht notwendig!

Yuliya Ivanochko, die den Schreib.Salon leitet, erzählt: „Als wir 2018 beim KulturRaum das Projekt Kultur.vor.Ort (KvO) ins Leben gerufen haben, war mir klar, es wird wachsen. Vor diesem Hintergrund habe ich das Konzept für den Schreib.Salon geschrieben. Und so entstand neben den anderen KvO Mitmach-Angeboten wie Musik.vor.Ort und kids.community.music auch der Schreib.Salon. In der Ukraine habe ich Literatur und Deutsch studiert – das bildete auch die Grundlage meiner Motivation. Ich wollte kreativ und auch anspruchsvoll etwas mit Menschen und für Menschen organisieren. Beim Schreib.Salon erleben wir gemeinsam als Gruppe kulturelle Veranstaltungen, sprechen über das Leben, die Alltagskultur und inspirieren uns zum mündlichen Austausch, zum Festhalten der Gedanken bis hin zum Schreiben. Zusammen schreiben wir sozusagen in unser Buch des Lebens unsere Eindrücke und Reflexionen hinein. Als Ausgangspunkt überlege ich mir immer neue Übungen, welche mit unseren kulturellen Ausflügen thematisch verbunden sind. Die Form des Ausdrucks kann ganz unterschiedlich sein. Wir hatten schon Lyrik, Collagen, Zeichnungen, Essays, Briefe oder Kurzgeschichten. Bei uns sind alle weltoffenen Menschen willkommen. Wir respektieren uns gegenseitig und freuen uns über die Bereicherung durch unterschiedliche Weltansichten und Kulturen.“

Begonnen hat es im Sommer 2019 mit regelmäßigen Salon.Treffen im Kaufhaus der diakonia in München Moosach im ersten Stock neben dem Antiquariat. Mit Beginn der Corona-Pandemie musste das Angebot erst einmal umgestellt werden. Kreative Sprach- und Schreibübungen zum Mitnehmen wurden in “To-Go”-Tüten an Interessierte der Tafelausgabe verteilt. Im Rahmen des HauseRaus 2020 Festivals im Sommer konnte Yuliya ihre Gruppe für einige anregende Schreibübungen und Workshops im Freien zusammenbringen. Im September fand dann nach langer Zeit endlich der erste Schreib.Salon Kulturausflug in die Kunsthalle München statt. Die Eindrücke der Thierry Mugler Ausstellung wurden danach bei einem Treffen im Danklsalon mündlich und schriftlich verarbeitet. Die Ergebnisse kann man im Salon.Newspaper nachlesen. Hier geht‘s zum Download.

Die Treffen des Schreib.Salons sowie die Kulturbesuche sind für alle Salon.Gäste kostenfrei. Ideen für Kulturbesuche entstammen entweder dem Veranstaltungskalender www.eintrittfrei-muenchen.de oder die Eintrittskarten werden von Kulturpartnern des KulturRaum München zur Verfügung gestellt.

Wer Interesse hat beim Schreib.Salon mitzumachen, kann sich per Mail anmelden: schreib.salon@kulturraum-muenchen.de.